Kinderbehandlung ab dem 6. Lebensjahr

Mit der Einschulung beginnt ein neuer Lebensabschnitt für Ihr Kind wie auch im Mund – unsere Kinderbehandlung ab dem 6. Lebensjahr hilft den „neuen Zähnen“.

Mit der Einschulung beginnt ein neuer Lebensabschnitt für Ihr Kind. Auch im Mund! „Die neuen Zähne kommen!“

Damit die nachrückenden bleibenden Zähne an den richtigen Stellen durchbrechen können, müssen die Milchzähne im Kiefer den nötigen Platz freihalten. Der letzte Milchzahn fällt später aus als allgemein bekannt, oft erst mit 11- 12 Jahren. Werden sie vorzeitig durch Karies zerstört oder müssen gar gezogen werden, rücken die Nachbarzähne in die Lücke und der Platz für den bleibenden Zahn ist verbaut. Infektionen der Milchzähne können sich auf Zahnkeime übertragen bzw. Karies an den Milchzähnen kann schon durchgebrochene bleibende Zähne „anstecken“. Deswegen ist es wichtig, durch regelmäßige Prophylaxe und Kontrolltermine „Löcher“ schnell zu versorgen bzw. sie erst gar nicht entstehen zu lassen.

Zunehmend bekommen wir Anfragen von Jugendlichen oder jungen Erwachsenen mit Kiefergelenkproblemen oder nach Multiband-Behandlung wieder verschobenen Zähnen. Sinnvoll ist nach unserer Auffassung ein kurzes Screening bereits vor Kieferorthopädie, ob Risiken für Kiefergelenkprobleme bestehen, die durch die Zahnspange verstärkt werden können. Dieser Kurztest kann (mit Voranmeldung) während der normalen Kontrolluntersuchung bei Frau Dr. Lempa durchgeführt werden und gibt Aufschluss darüber, ob ein osteopathischer Termin sinnvoll ist, bevor die Zahnspangenbehandlung startet.

Tipps zur Zahnpflege

  • Im engen Kindermund erreicht nur eine Zahnbürste mit einem kleinen Bürstenkopf auch die hinteren Zahnpartien.
  • Besonders wichtig ist die Pflege des ersten Backenzahnes, der hinter dem letzten Milchzahn auftaucht. Da kein Milchzahn ausfällt, wird dies oft nicht bemerkt, was die Kariesanfälligkeit erhöht.
  • Ab dem 6. Lebensjahr darf Erwachsenen-Zahnpasta benutzt werden, als fluoridfreie Alternative zu Elmex Gelée kann zudem einmal wöchentlich ein Calcium-Phosphat-Präparat, z.B. Tooth Mousse, verwendet werden. Elmex-Gelée bitte mit Wattestäbchen auftragen, NIE einbürsten!!

Das können wir für die Gesunderhaltung der Zähne Ihres Kindes tun:

  • Zweimal im Jahr sind eine gründliche Vorsorgeuntersuchung und eine professionelle Reinigung einschließlich Fluoridierung (oder Alternativbehandlung mit Calcium-Phosphat-Präparat) der Zähne in der Zahnarztpraxis empfehlenswert.
  • Stärkere, schwer zu reinigende Vertiefungen (Fissuren) auf der Kaufläche der neuen Backenzähnen können mit Kunststoff versiegelt werden, um sie vor Karies zu schützen.
  • Verfärbungen auf den Zähnen können mit Laserdiagnostik schonend und ohne Röntgen auf Karies untersucht werden

Außerdem bieten wir:

  • Füllungen mit hochwertigen, metallfreien Composite-Materialien
  • Herstellung von Sportmundschutz für Aktivität ohne Risiko
  • Kieferorthopädische Platzhalter bei frühzeitigem Milchzahnverlust
  • Konfektionierte kieferorthopädische Geräte zur Normalisierung der Wangen- ,Zungen- und Lippenaktivität, Förderung des normalen Wachstums und damit Förderung der regelrechten Ausrichtung der bleibenden Zähne.