Laserdiagnostik

90% des Kariesbefalls liegen im nicht sichtbaren Bereich. Mittels eines Laser-Fluoreszenz-Verfahrens (KaVo DIAGNOdentR) steigt das Erkennungsniveau für Karies bereits bei frühen Schädigungen.

Nicht immer ist Karies mit dem Auge oder der Sonde leicht zu erkennen, 90% des Kariesbefalls liegt im nicht sichtbaren Bereich. Auch mit einem Röntgenbild sind nicht immer eindeutige Aussagen zu treffen. Es gilt: je schneller Karies entdeckt wird, umso schmerzärmer und minimalinvasiver, d.h. unter maximaler Schonung gesunder Zahnsubstanz, kann behandelt werden!

Mittels eines Laser-Fluoreszenz-Verfahrens (KaVo DIAGNOdentR) steigt das Erkennungsniveau bereits bei frühen Schädigungen.

Die Zahnsubstanz wird dabei mit einer Lasersonde gescannt. Erkrankte Zahnsubstanz zeigt Unterschiede in der Fluoreszenz, die akkustisch und digital angezeigt werden. Nach der Zahnreinigung, vor jeder Fissurenversieglung und bei unklaren Verfärbungen kann diese Untersuchung helfen, in den Zahnfissuren Karies zu erkennen und gesunde Zahnsubstanz zu schützen.

Die Untersuchung ist völlig schmerzfrei, schont gesunde Zahnsubstanz und hilft, die Röntgenbelastung zu senken. Studien sprechen von bis zu 90 % Treffersicherheit gegenüber deutlich niedrigeren Werten bei visueller oder röntgenologischer Untersuchung. Karies unter Füllungen oder in sehr engen Zahnzwischenräumen ist allerdings auch mit diesem Verfahren schwer zu erkennen. Hier ist eine weiterführende Diagnostik unumgänglich.