Kieferorthopädie/ Zahnstellungskorrekturen

Unsichtbare Kieferorthopädie

Kieferorthopädisch verwenden wir zumeist Aligner. Dies sind grazile, transparente Kunststoffschienen, die nach individueller Planung im Fachlabor für Sie angefertigt werden.

Aligner sind dünne transparente Kunststoffschienen, die individuell angefertigt werden und die Zähne schonend, Schritt für Schritt in die gewünschte Endposition bewegen. Die jeweils aktuelle Schiene wird täglich mindestens 20 Stunden getragen und nur zum Essen und für die Zahnpflege herausgenommen. Nach zwei bis vier Wochen erfolgt der Wechsel zur nächsten Schienenposition. Je nach Ausgangssituation ist die Behandlung schon nach einigen Monaten abgeschlossen.

In der vorab erfolgenden Planung werden potentielle Kiefergelenkbefunde abgeklärt, um ein späteres Rezidivrisiko zu reduzieren und Zeitdauer und Umfang retentiver Maßnahmen abzuschätzen. Ein entweder per Computer oder auf einem individuellen Zahnmodell simuliertes Endergebnis vermittelt eine optische Vorstellung davon, was mit der Behandlung erreicht werden kann.

Vorteile gegenüber „konventioneller“ Kieferorthopädie

  • unsichtbar, da transparent
  • herausnehmbar
  • komfortable und schonende Korrektur
  • einfache Reinigung
  • Sprache unverändert
  • Kariesrisiko nicht erhöht, da Zahnpflege unproblematisch

Geeignet für Patienten mit

  • leichten bis mittleren Zahnfehlstellungen
  • Engständen oder Lücken im Frontzahngebiet
  • Drehungen oder Kippungen einzelner Zähne

Auch bei weiterführenden Behandlungsmaßnahmen, wie z.B. Implantaten oder Veneers können Korrekturen in der Zahnstellung den Gesamterfolg verbessern. Ebenso ist es möglich, Fehlkontakte, die zu Kiefergelenkbeschwerden geführt haben, zu harmonisieren.

Bei größeren Fehlstellungen arbeiten wir mit kieferorthopädischen Fachpraxen zusammen.

Vollkeramischer Retainer